Mit Yoga gesund und beweglich bis ins hohe Alter

Hast du es schon entdeckt?

 

gesund und beweglich bis ins hohe Alter

 

Das ist das Motto, das seit einiger Zeit unter meinen Yogavideos steht. Jahrzehntelang habe ich Yoga unterrichtet. Und heute sehe ich es auch bei mir selbst: es ist so wichtig in Bewegung zu bleiben. Alle Gelenke, die gesamte Muskulatur und das Gehirn sollten flexibel bleiben im Alter.

 

Falls du auch nicht mehr zu den Jugendlichen zählst, ist es dir sicherlich aufgefallen, dass ein sehr großer Teil unseres Lebens im Sitzen stattfindet. Du sitzt am Esstisch, am Schreibtisch, im Auto, im Bus, vor dem Fernseher. Vielleicht benutzt du auch den Fahrstuhl oder die Rolltreppe. Das Fahrrad steht meist ungenutzt im Ständer. Man verhält sich eher statisch.

 

Hey! Da schließe ich mich gar nicht aus!

 

Was ich aber festgestellt habe, ist, dass ältere Menschen, die sich bewusst häufiger bewegen, gesünder sind, resilienter und einfach fröhlicher sind.

 

Das ist einer meiner newsletter. Möchtest du auch meinen newsletter bekommen?

Der Geist ist wacher. Flexibler. Das sind die Alten, die immer wieder neue Wege gehen. Die ständig dazu lernen. Die auch ziemlich diszipliniert sind.

 

Meine Vorbilder!

 

Aber woran liegt das? Klar – an der Bewegung. Aber was bewirkt die Bewegung?

 

Du weißt sicherlich, dass der Körper sich ständig erneuert. Dazu benötigt er Sauerstoff und Energie. Im Yoga nennt man diese Energie „Prana“. Sicher schon gehört.

 

Durch die Bewegung wird der gesamte Körper quasi in Schwung gebracht. Die Gelenke werden bewegt, die Muskulatur. Ja eigentlich alles. Wird der ganze Körper bewegt, fordert er Sauerstoff. Das ist der Treibstoff, der alles am Laufen hält.

 

Übst du nun Yoga oder bewegst dich auf andere ganzheitliche Weise, holst du dir mit jedem Atemzug frischen Sauerstoff in deinen Körper. Je intensiver du übst, desto mehr Sauerstoff.

 

Aber: musst du jetzt anfangen zu joggen? Da atmet man ja recht heftig.

 

Natürlich nicht!

 

Das vertieft zwar extrem deinen Atem für eine kurze Zeit. Aber die Bewegungen sind doch sehr einseitig.

Möchtest du mehr über die Wirkung des Yoga erfahren?

Dann lese HIER weiter

Da ist es doch viel besser ganzheitlich Yoga zu üben. Dazu gehören nicht nur die körperlichen Übungen – asana. Auch Atemübungen und Meditation gehören mit dazu. Durch die Dehnungen und Bewegungen in den asanas verlangt der Körper nach Sauerstoff. Der wird durch die Atemübungen zugeführt. Meditationen fokussieren deinen Geist.

 

Und ähnlich wie nach einer anstrengenden Sportstunde fühlst du dich nach einer Yogastunde ruhig und entspannt. Dein Körper ist gewissermaßen zufrieden und ausgeglichen.

 

Diese Ausgeglichenheit bewirkt, dass der Körper resilienter wird. Das Immunsystem wird gestärkt. Du bist nicht so anfällig für Krankheiten und erholst dich schneller nach einer anstrengenden Lebensphase. Außerdem wirkt sie sich positiv auf dein Gehirn aus. Es ist besser versorgt und kann optimal arbeiten.

 

Genau das, was wir im Alter brauchen.

 

Mittlerweile zähle ich auch nicht mehr zu den Jugendlichen. Habe sieben Enkelkinder und fühle mich besser als je zuvor. Ich werde extrem selten krank. Und da ich regelmäßig Yoga übe, bestätigt das meine Theorie:

 

Yoga mit Gaby – gesund und beweglich bis ins hohe Alter.

 

Sei also wieder mit dabei. Am nächsten Freitag gibt es mein nächstes Video :-)

 

Bleib gesund und

 

namasté

 

deine Gaby